Outbound vs. Inbound

_______
Outbound- und Inbound-Marketing unterscheiden sich wesentlich: Während beim Outbound-Marketing das Unternehmen versucht, den Kunden zu finden, soll beim Inbound-Marketing umgekehrt der Kunde das Unternehmen finden. Marketer fokussieren Ihre Anstrengungen darauf, dass die Suche des potenziellen Kunden erfolgreich ist.

 

Unser Kaufverhalten hat sich in den letzten Jahren massiv verändert; heute hält der Käufer die Fäden
in der Hand. Oft schenken wir klassischen Marketingtaktiken keine Beachtung mehr, überspringen
Werbespots, blocken Pop-ups oder schmeissen Print-Mailings direkt in den Rundordner.

Doch jedes Unternehmen benötigt Kunden. Jedes Unternehmen muss seinen Kundenstamm aufbauen
und halten, aber auch immer wieder neue Kunden dazu gewinnen. Akquisition ist ein hartes Brot und
erfordert oftmals viel Fleiss und Einsatz, auch ausserhalb der klassischen Bürozeiten. Wäre es da
nicht ein Traum, neue Kunden nicht mehr «jagen» zu müssen, sondern da präsent zu sein, wo diese
suchen und die entsprechenden Antworten zu geben? Inbound-Marketing verwandelt Ihre Website in
einen Magneten – weil Ihr Content genau die Interessen Ihres Kunden weckt. Anstelle teurer
Werbespots kreieren Sie beispielsweise Videos, welche Ihrem Kunden einen direkten Nutzen bringen.
Oder statt Inserate schreiben Sie einen eigenen Business-Blog, welcher Ihren Kunden neugierig
macht und erste Fragen beantwortet.

GRAFIK_inbound_methodik

 

Inbound-Marketing-Komponenten 

Inbound-Marketing arbeitet mit drei wichtigen Komponenten:

1. Content. Die richtige Content-Strategie ist heute das A und O. Nur mit relevantem und interessantem Inhalt locken Sie potenzielle Kunden auf Ihre Website. Tipp: Lassen Sie die Qualität Ihres Contents in jedem Fall von Drittpersonen challengen.

2. SEO. Die Suchmaschinenoptimierung hilft potenziellen Kunden, Ihren Content zu finden. Ist Ihre
Website dafür optimiert, ist das Ranking bei Google höher – getreu dem Motto «Tue Gutes und sprich darüber».

3. Social Media. Ist heute always on und über alle Zielgruppen ein wichtiges Thema. Die Qualität und Aussagekraft Ihres Contents kann durch die Verbreitung auf unterschiedlichen Netzwerken an Gewicht gewinnen und hilft zudem, Ihre Auffindbarkeit zu verbessern.

GRAFIK_inbound_komponenten

 

Vorteile von Inbound-Marketing
1. Geringe Kosten. Klassisches Marketing (Outbound) generiert oft hohe Kosten – oft ohne es richtig
messen zu können, bzw. den ROI (Return Of Investment) festzulegen. Inserierungen, das Bauen von
Messeauftritten usw. brauchen bereits vor einer möglichen Wirkung hohe Budgets. Inbound-
Marketing hingegen bedeutet primär, Content zu schaffen und darüber zu sprechen. Dies sind
Aufwände, welche gut abschätzbar sind. Ein Blog oder die Eröffnung von Social Media-Kanälen sind
meistens kostenlos oder fast kostenneutral. Beides führt jedoch viele neue Besucher auf Ihre
Website, was den ROI von Inbound-Kampagnen deutlich erhöht.

2. Bessere Zielgruppenausrichtung. Sehr wenige Outbound-Massnahmen sind effektiv und zielgerichtet. Durch Inbound-Marketing sprechen Sie genau die Personen an, welche sich selbst als
potenziellen Kunden qualifiziert haben; sie haben aktiv durch einen Download oder eine Newsletter-Anmeldung Interesse an Ihrem Content oder Ihren Produkten bekundet.

3. Investition statt Kostenfaktor. Eine visuell schöne Website und eine entsprechende Ads-Kampagne
alleine bringen Sie heute nicht mehr ans Ziel. Die Anzeigen werden zwar angezeigt und angeklickt, aber sehr schnell ist auch Ihr Budget aufgebraucht. Eine laufende Präsenz bei Google kann daher sehr kostenintensiv sein. Investieren Sie stattdessen Ihre Ressourcen dafür, qualitativen Content zu kreieren, werden Sie eine deutlich höhere Position erhalten – organisch und ohne zu bezahlen, aber auch ohne die Anwendung von Tricks. Authentischer und relevanter Content wird durch Google in jedem Fall höher gerankt. Zudem vermitteln Sie dem Leser das Gefühl von hoher Kompetenz in Ihrem Fachbereich.
 
Inbound-Marketing ist somit für alle Unternehmen die richtige Marketingstrategie. Der Wechsel vom klassischen Outbound-Marketing auf Inbound erfordert jedoch ein klares Vorgehen und entsprechende Zielsetzungen. Doch: Wer sich einmal dafür entschieden hat, will nie wieder davon weg!
 

Als offizieller Lizenzpartner von Hubspot hat die NORDFABRIK das richtige Tool zur Hand, um Sie im gesamten Aufbau, aber auch in der späteren erfolgreichen Handhabung zu unterstützen.

Sie wollen einen gratis Check-Up Ihrer aktuellen Marketing-Aktivitäten? Wir analysieren innerhalb von 1 – 2 Std. Ihr Marketing und zeigen Handlungsfelder für den Wechsel auf Inbound auf.

Autor: DAVE MÜRNER
Quelle: HubSpot.com
Bild: ADOBE STOCK


 
Nordischer Newsletter
__________

Sie wollen mehr über Inbound-Strategien, erlebbares Marketing und was das alles mit unserem Rentier zu tun hat, erfahren?

Jetzt anmelden